Danke für Ihr Interesse!

Klicken Sie auf ein Foto unserer Airstream-Modelle, um mehr zur erfahren.

Mehr Fotos:

New York

Der erste Teil der Reise geht von Rhode Island an den Auto Terminal des Hafens Newark bei New York. Wegen der Breite von etwa 2,40 Metern passt der Airstream nicht in einen Container und wird auf einer Autofähre verschifft.

Zeebrugge, Belgien

Abgesehen von einem kurzen Stau in Antwerpen sind wir gut durchgekommen und waren erstmal ganz schön überwältigt von der Größe des Hafens. Dort findet der Hauptumschlag für KFZ von und nach Europa statt. (Laut Wikipedia werden dort jährlich knapp. 3 Millionen PKW umgeschlagen.)

Nach einem reibungslosen Check In auf das Hafengelände haben wir unseren Airstream zum ersten mal in Natura gesehen und was soll ich sagen: es war Liebe auf den ersten Blick!

Nach dem Aufladen ging es direkt zurück nach Deutschland (herzlichen Dank an die Helfer am Hafen, die mit einem Gabelstapler angerückt sind und unsere Verladezeit auf etwa eine Minute verkürzt haben)

Innenleben raus

Bei unserem Airstream ist in den Wänden aber auch im Boden eine Dämmung aus Glaswolle verbaut. Die Dämmung am Boden ist mit Alublechen verkleidet. Das hat au Dauer leider zur Folge, dass Wasser eintritt, aber nicht mehr wirklich austrocknen kann. Nach über 40 Jahren, die unser Airstream auf dem Buckel hat fängt das ganze leider an zu muffeln und muss raus. Zudem ist innen alles doch ziemlich runtergeranzelt!

Vorbereitung für die Trennung

Jetzt kommt ein etwas heikler Teil. Wir haben keine Erfahrung, wie stabil die Hülle ohne das Fahrgestell und den Boden ist. Die muss aber runter. Zur Sicherheit haben wir Verstärkungsprofile gefertigt und eingebaut.